Präqualifizierung

 

Durch das Präqualifizierungsverfahren wird geprüft, ob Leistungserbringer ihre Eignung zur Erbringung spezieller Leistungen, bzw. Versorgungen auf Grundlage von § 126 SGB V unter Berücksichtigung der Empfehlungen des GKV- Spitzenverbands nachweisen können.

Leistungserbringer müssen den Nachweis erbringen, dass sie zur ordnungsgemäßen, fachgerechten Ausübung ihres Berufes befähigt sind und die Anforderungen an die technische Ausstattung und persönliche Eignung, bzw. Leistungsfähigkeit erfüllen. Dazu müssen auch die erforderlichen berufsrechtlichen Voraussetzungen (z. B. Gewerbe- oder Handwerksrecht) eingehalten werden.

Somit wird eine Eignungsprüfung vor jedem Vertragsabschluss entbehrlich, da die Präqualifizierung von allen Krankenkassen anzuerkennen ist. Dadurch wird die Transparenz gesteigert und der Verwaltungsaufwand verkleinert.

Eignungskriterien - Wer ist betroffen?

Betroffen sind alle Leistungserbringer, also Betriebe, die Hilfsmittel mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen.

Nachweise für die Präqualifizierung

Die Nachweise für die Präqualifizierung werden in der jeweils gültigen Fassung des Kriterienkatalogs und den Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes festgelegt und entnehmen Sie bitte unserer Selbstauskunft.

Bei bestimmten Versorgungsbereichen ist darüber hinaus eine Betriebsbegehung erforderlich, in diesem Fall werden wir den Aufwand kalkulieren und den Begehungstermin mit Ihnen abstimmen.

Gültigkeit und Re-Präqualifizierung

Die Präqualifizierung ist grundsätzlich auf 5 Jahre befristet. Das Zertifizierungsprogramm sieht gemäß § 126 SGB V und der DIN EN ISO 17065 vor, Leistungserbringer in diesem Zeitraum mindestens zweimal von der Präqualifizierungsstelle zu überwachen, um die Aufrechterhaltung der Präqualifizierung zu gewähren.
Bei Leistungserbringern mit begehungspflichtigen Versorgungsbereichen (für die Bereiche Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik, Hörakustik und/oder Augenoptik) erfolgt die zweimalige Überwachung durch eine Betriebsbegehung vor Ort.
Bei allen anderen Leistungserbringern (für ausschließlich nicht handwerkliche Tätigkeiten) erfolgt die zweimalige Überwachung durch die Erbringung aktueller Nachweisdokumente in ausreichender Form.

Wir werden Sie rechtzeitig schriftlich auf Ihre Re-Präqualifizierung und Ihre Überwachungstermine hinweisen und Ihnen alle Informationen und AntragsUnterlagen zusenden.

Entgelte für das Präqualifizierungsverfahrens

Für Kunden, die die QM- Zertifizierung und die Präqualifizierung aus einer Hand erhalten möchten, bietet sich die zeitliche Verbindung von QM-Audit und Begehung an.

Beschwerdeverfahren

Wir führen das Präqualifizierungsverfahren nach den Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes durch und sind bestrebt unsere Kunden bestmöglich zu betreuen.

Falls Unstimmigkeiten zwischen der Präqualifizierungsstelle und des Leistungserbringers auftauchen, besteht die Möglichkeit, ein Beschwerdeverfahren einzuleiten.

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Präqualifizierung in der Hilfsmittelversorgung erhalten Sie in unserer Richtlinie zur Präqualifizierung und auf der Homepage des GKV-Spitzenverbands.

 

Angebot anfragen